skip to Main Content

Slide Inter Culture Communication

Kultur und interkulturelle Kompetenz

Kultur ist überall dort zu finden, wo Menschen miteinander und mit ihrer Umwelt in Beziehung treten und diese gestalten.

Der Begriff Kultur ist offen. Kultur ist weder statisch, noch homogen und ist auch nicht durch nationale oder ethnische Grenzen definierbar.

Kulturelle Vielfalt ist in unserer Gesellschaft eine Realität. Deshalb erlebt sich der Mensch zunehmend konfrontiert mit den verschiedensten Einstellungen, Denkmustern, Weltanschauungen und Wertvorstellungen. Diese Konfrontation fordert ihn heraus und zwar in seiner  ganzen Persönlichkeit und wirft ihn auf die Frage seiner eigenen Identität zurück. Daher sind Kompetenzen in interkultureller Kommunikation notwendig.

Zur interkulturellen Kompetenz gehören die Fähigkeit und Bereitschaft zur Selbstreflexion der eigenen kulturellen Prägung. Im Weiteren ist die Wahrnehmung des Anderssein des Anderen, seines Kontextes und der asymmetrischen Aspekte in der Beziehung zu ihm von zentraler Bedeutung. Das Bewusstsein der Notwendigkeit der Anerkennung des Anderen als gleichwürdiges und gleichwertiges Individuum und als Subjekt seiner eigenen Lebenswirklichkeit ist unabdingbar.

Neue Kompetenzen und Handlungsstrategien sind gefragt, um die Vielfalt der Kulturen und Wertesysteme als Herausforderung und Chance zu verstehen  und für soziale, kulturelle und wirtschaftliche Entwicklungen zu nutzen.

Interkulturelle Kompetenz ist lernbar!

Interkulturelle Kompetenz ist lernbar !
Gerne begleite ich Sie oder Ihre Organisation auf dem Weg zur Entwicklung interkultureller Kompetenz.

Angebot

Mit meinem Weiterbildungsangebot wird Ihre interkulturelle Kompetenz verstärkt und weiterentwickelt. Sie werden dazu befähigt sich Ihrer eigenen kulturellen Prägung bewusster zu werden und eine selbstreflexive Haltung gegenüber dem Eigenen und dem Fremden einzunehmen. Ihre Sensibilität im Hinblick auf mögliche interkulturelle Missverständnisse und Konfliktsituationen wird erhöht.

Praxisnah vermittle ich Ihnen interkulturelle Kommunikation für die Berufsfelder, Bildung, Beratung, Pflege, soziale Arbeit und Verwaltung. Ihre fachlichen und sozialen Kompetenzen werden um eine interkulturelle Komponente ergänzt. Diese Kompetenzerweiterung erhöht die Wirksamkeit Ihrer Arbeit in einem Umfeld das zunehmend durch Diversität geprägt wird.

Daneben biete ich Aus-  und Weiterbildungsangebote für freiwillige Mitarbeiter/innen.

Ich berate öffentliche Verwaltungen, NGO’s und Fachstellen im Migrations- und Integrationsbereich.

Im Weiteren berate ich Sie in Konfliktsituationen. Zusammen mit Ihnen führe ich eine Analyse des Konfliktes durch und versuche alle relevanten Bereiche desselben bewusst zu machen. Ich unterstütze Sie im Erkennen und Entwickeln von Handlungsmöglichkeiten für eine konstruktive Konfliktbearbeitung, hin zu einer chancenreichen und nachhaltigen Konflikttransformation.

Ich unterstütze Sie in der Planung und Organisation von interkulturellen Veranstaltungen.

Portrait

Madeleine Kuonen-Eggo, 1959

Aus- und Weiterbildungen

  • 2013 – 2015 Ausbildung zur dipl. Dialogbegleiterin nach Bohm GFK Zürich
  • 2010 – 2012 Ausbildung zur Mediatorin SDM, ICP, Bern
  • 2007 –2008 Ausbildung zur Transcend Konfliktberaterin (integrative Konfliktbearbeitung) ICP,  Bern,
  • 2005 – 2007 Master of Advanced Studies in Intercultural Communication MIC, Universität Lugano,
  • 2001 – 2003 Master of Advanced Studies in Feministisch reflektierter sozialer Arbeit.  FRESA, HS Luzern,
  • 2002 Zertifikat zur Kulturpatin, Staat Wallis
  • 1996-1999 Diplomabschluss Feministisches Kompaktstudium European Women`s College EWC Zürich,
  • 1980 Diplomabschluss Pflegefachfrau HF, Visp

Tätigkeiten

  • Seit 2015 selbständige Tätigkeit als Dialogbegleiterin. Dialogpunkt.
  • Seit 2012 selbstständige Tätigkeit als Mediatorin.
  • Seit 2008 selbstständige Tätigkeit: Inter Culture Communication
  • 2007 –2011 Vorstandsmitglied Valais Solidaire (Vereinigung der in Entwicklungszusammenarbeit tätigen Nichtregierungsorganisationen des Wallis), Sion
  • 2002-2006 Delegierte Dialog Nord Süd Oberwallis im Auftrag der DEZA
    (Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit), SAB (Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete) und Stiftung Bildung und Entwicklung, Bern,
  • 2004 Internationale Menschenrechtsbeobachterin  Palästina / Israel,  Peace Watch Switzerland, Zürich   
  • 1980 –1984 Tätigkeit als Pflegefachfrau in verschiedenen Abteilungen  diverser  Spitäler der Deutsch- und West- Schweiz
  • Mutter von 4 Kindern

Meine Arbeit als Nord-Süd Delegierte und als Vorstandsmitglied von Valais-Solidaire hat mir deutlich gemacht, dass interkulturelle Kompetenz eine Schlüsselkompetenz in unserer globalisierten Welt darstellt.
Die Landschaft des Wallis hat mit stark geprägt. Einderseits haben die hohen Bergketten natürliche Grenzen errichtet, andererseits haben die dazugehörigen historischen Alpenübergänge seit Jahrhunderten zum Austausch mit dem Anderen geführt. Dazu kommt die Zweisprachigkeit des Kantons, die ich immer wieder als Herausforderung und Bereicherung erlebe – Interkulturalität auf kleinstem Raum.

Links

Regionale Integrationsstelle Oberwallis.

The Master of Advanced Studies in Intercultural Communication is a part-time postgraduate program for professionals.

Raum für Begegnung, gemeinsames kreatives Denken und Schaffen.

EvaMaria ImBoden. Supervision & Coaching.

Dialogpunkt bietet Ihnen Dialogbegleitung, Konfliktbearbeitung, Mediation und Konfliktcoaching an. 

Kontakt

    Madeleine Kuonen-Eggo
    Inter Culture Communication
    Galdinen 1

    3953 Leuk-Stadt

    M: +41 79 331 49 07‬  T:+41 27 473 45 22

    Back To Top